Warum und wie alles Begann

Das hätte ich mir auch nicht vorgestellt, als ich mich mit nun mehr 56 auf den Weg in die Social Media Welt gemacht habe. Eigentlich wollte ich nur ein mal ein paar Bilder versuchen zu Verkaufen und was wurde daraus? Ein vier Jahresritt, durch alle Ecken des Internets.

Ich Glaube auf meinem Weg habe ich Ecken kennen gelernt, die nur am Rande was mit Fotografie zu tun haben, aber spannend waren sie und haben mir im Nachhinein gesehen wertvolle Informationen geliefert, auch die ich Aktuell gerne zurückgreife.

Der ersten Versuch

Angefangen hat alles mit der Fotocommunity Deutschland (http://www.fotocommunity.de/). Rein geschaut, nette bis Top Bilder gesehen und gedacht, das sollte ich auch machen. Gedacht, getan, einen Account angelegt und die ersten Bilder hochgeladen. Und dann volle Pulle, alles was die Kamera (damals die Sony A200) hergab.

Nun Wohne ich da wo andere Urlaub machen und die Regierung weiß gar nicht, das es mich / uns hier noch gibt. Zumindest wenn es um eine schnelle Internetleitung geht. Und daran hat sich bis Heute auch noch nichts geändert. Ein Bild ins Netz bei mittlerer Auflösung zu stellen, dauert so seine Zeit. Aber man gewöhnt sich im Alter an so vieles, auch das man vergessen wird.

Traurige Erkenntnis

Nun waren die ersten Bilder also eingestellt und ich wartete auf Anmerkungen und Kritik, die mich Fotografisch weiter bringen soll. Aber was kam, und da hat sich wohl bis Heute auch wenig geändert: „Nettes Bild / Gute Perspektive / Toll gemacht usw.“ Nee, so hatte ich mir das nun nicht wirklich vorgestellt.

Aus heutiger Sicht, waren die Fotos weit weit von Toll entfernt, ich würde heute Schrott unter meine damaligen Fotos schreiben, denn das war sie.

Also auf zu neuen Ufern und die FC erst mal vergessen.

Vom Fotoclub bis zur Bildagenturen, dazu mehr im nächsten Beitrag die Tage.

Soviel für Heute und für Sie immer gutes Licht!